Natur zum Anfassen: Waldtag am 11.November am Bernsche

Der Waldtag, den die Breidert-Initiative regelmäßig im Herbst des Jahres ausrichtet, hat zum Ziel, den Bürgern, — vor allem Kindern und Jugendlichen, den Wald näherzubringen und in gewissem Sinn auch anfassbar zu machen.

Es soll transportiert werden, dass Wälder nicht nur die Lungen der Erde, sondern auch Lebensraum für eine Vielzahl von Tierarten und Pflanzen sind. „Stargast“ ist dieses Jahr unsere Revierförsterin Gabriele Rutschmann-Becker, die uns bei einen etwa zweistündigen „Spa-ziergang durch den Breidert-Wald“ über die Aufgaben und Tätigkeiten bzw. Verantwortung ihres Berufes erzählen wird.

Unter anderem wird sie uns Baumarten vorstellen, Pflanzen bestimmen, Tiere vorstellen und Spuren zeigen. Wir werden sowohl etwas über die Verjüngung des Waldes und junger Bäumen als auch zum Thema „Holz-Verwertung und -Wirtschaft“ erfahren.

Zurück am BraaretBernsche wird Dr. Werner von dem NABU erläutern, wie die Wetterbedingungen und der Bruterfolg unserer Vögel zusammenhängen und welchen Einfluss der Insektenmangel auf den Bruterfolg hat, um anschließend die Nistkästen rund ums Bernsche einer Kontrolle zu unterziehen.

Man kann die Ganzjahresfütterung für Vögel anschauen und sich mit den Betreuerinnen austauschen.

Auch der Hobby-Imker Adrian Haus, der einen Bienenstock am Bernsche stehen hat, gibt Auskunft zu seinen Bienenvölkern und beantwortet Fragen zum Imkern.

Alle Themen werden in verständlicher Form besonders für unsere „jüngeren Mitbürger“ behandelt!

Zum Abschluss wird die „Wald-Vesper“ – auch für Kinder – in Form eines kleinen Imbisses und von Getränken angerichtet sein. Das alles am Samstag, dem 11. November 2017 ab 10.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.